Vertretungsplan                              

Erasmus+ für Lehrkräfte

Im Rahmen von Erasmus+ fördert die EU auch Mobilitätsprojekte für Lehrer. Durch die Teilnahme an internationalen beruflichen Qualifizierungsmaßnahmen haben Lehrkräfte die Möglichkeit, sich z.B. neue Lern- und Unterrichtsmethoden zu erschließen, ihre Fremdsprachenkenntnisse zu erweitern, zu erleben, wie in anderen Ländern Europas unterrichtet wird und Kontakte zu anderen europäischen Lehrkräften zu knüpfen, aus denen gemeinsame Projekte entwickelt werden können. Dieser Blick über den eigenen Celler Schultellerrand hinaus nach Europa stärkt erheblich das Engagement und die Motivation einer jeden Lehrkraft und trägt in hohem Maße dazu bei, die interkulturelle Kompetenz der Lehrkräfte zu erweitern, wovon letztendlich auch die Schule und die Schüler und Schülerinnen profitieren.

Unsere Schule hat im Februar 2017 im Rahmen der Erasmus+ Leitaktion 1 einen Antrag bei der EU auf Förderung von solchen Mobilitätsprojekten für acht Lehrkräfte gestellt, die im Zeitraum von August 2017 bis Juli 2019 durchgeführt werden müssen.  Dieser Antrag wurde von der EU genehmigt und mit 85% als gut bewertet, worauf wir sehr stolz sind. Lesen Sie hier die Berichte unserer Lehrkräfte, die ihre Auslandsfortbildung bereits absolviert haben.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an

Kathrin Behrendt

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sprachenauswahl mobil